Neuigkeiten

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Liebe Freunde und Mitglieder des Flüchtlingshelferkreises Eschbach, und wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen; Weihnachten steht vor der Tür. Weihnachten - das Fest der Liebe und des Friedens.
Und vielleicht sollte das Weihnachtsfest für uns auch als Erinnerung dienen, welches Privileg wir haben, in einer friedlichen Region dieser Erde in relativem Wohlstand und großer Freiheit leben zu dürfen.
Wir hatten einfach das Glück, hier geboren und aufgewachsen zu sein. Solches Glück ist nicht allen Menschen gegönnt. Dass es viele Menschen gibt, die eine neue Perspektive und ein sicheres Leben suchen, erleben und spüren wir nun seit mehr als 2 Jahren.
 Viel Zeit und Engagement wurde von den Mitgliedern und Engagierten in den Dienst an der Sache unseres Flüchtlingshelferkreises investiert, dafür allen ein riesiges Dankeschön.

Und es wäre unehrlich, wenn wir uns nicht auch eingestehen würden, dass sich unser Engagement verändert hat. Verändert hat es sich auch deshalb, weil über die vielen engen Kontakte die Betreuung und die Unterstützung von Flüchtlingen mittlerweile sehr individuell und sehr intensiv erfolgt.
Da bleibt dann natürlich weniger Raum für Aktivitäten in der Breite.
 Aber das sollte uns nicht negativ stimmen, ganz im Gegenteil. Im Grunde war doch genau das unser Ansatz: Begegnungen stattfinden zu lassen, um die Menschen kennen zu lernen und dann auf persönlicher Ebene zu unterstützen.
Allergrößte Hochachtung gilt denjenigen von uns, die Geflüchtete in ihren Familien bzw. in ihren Häusern und Wohnungen eine neue Heimat gegeben haben, das ist in mehr als 5 Fällen geschehen.
 Nicht zu vergessen auch die zahlreichen Vermittlungen von Wohnungen und Arbeitsstellen, welche den Menschen neue Perspektiven geben, sowie die tägliche Unterstützung bei vielfältigen Themen, wie Arztbesuche und Behördentermine.
 Bei unserem letzten Gesamthelferkreistreffen im Oktober waren rund 30 Mitglieder anwesend. Eine für unsere kleine Gemeinde große und beeindruckende Zahl. Das macht Hoffnung, denn die Herausforderungen werden für unsere Gemeinde wie auch für unser Land nicht geringer werden. Und genau hier wollen wir uns weiterhin einbringen, gemäß folgendem Zitat von Charles Haddon Spurgeon, (1834 - 1892), englischer Theologe:

„Unser Wirkungskreis ist da, wo wir sind.“

In diesem Sinne, lasst uns im Rahmen unserer Möglichkeiten weiterhin einen Beitrag für die Menschlichkeit leisten.
Ich wünsche euch und euren Familien ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.
 

Weihnachtliche Grüße
Rainer Hiss

Winter GetTogether Sa. 25.11.

Nach einigem Hin- und Her und sehr viel Antragsformularen gelang es, trotz massiven Einschränkungen durch das Landratsamt (siehe Artikel in der Badischen Zeitung), doch noch zum Ende 2017 ein Winter-Begegnungsfest zu veranstalten. Am Samstagmorgen wurde schon fleissig gemeinsam Pizza gebacken. Auch beim Auf- und Abbau standen die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau dem Helferkreis tatkräftig zur Seite.
Um 16:00 Uhr ginge es dann los, trotz nasskaltem Wetter sind rund 80 Gäste der Einladung gefolgt. Zur grossen Überraschung der Besucher hat eine eritreische Gruppe grosse Mengen traditioneller Fleisch, Gemüsegerichte sowie Fladenbrote zubereitet und so das Pizzaangebot und die Kuchentheke ergänzt. Im selbstverwalteten Café Aladdin konnten die Besucher sich aufwärmen und Kontakt knüpfen. Ein besonderes Highlight stellte der Fotodrucker der Firma CEWE-Color dar, von dem ausgiebig Gebrauch gemacht wurde.  Wie die Jahre zuvor rundete eine Tombola das Begegnungsfest ab. Glücklich nahmen die Tombolagewinner ihre Geschenke von Santa Koni (K. Klein) entgegen. Ein großes Dankeschön allen die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, insbesondere bei allen Helfern und nicht zu vergessen den privaten und auch gewerblichen Spendern für die großzügige Unterstützung sei es für das Essens-, Getränkeangebot sowie für die reichhaltige Tombola. Besonders zu erwähnen sind dabei: CEWE Color für das Aufstellen des Fotodruckers, Gharib Süsswaren für die gebrannte Mandeln, Uwes Weckleladen für die Backwaren, Bäko Freiburg  für die diversen Gerätschaften. Die Tombola wurde neben privaten Spendern durch folgende ergänzt: Sparkasse Staufen, DM Drogerie Markt Heitersheim, Freunds (Post)-Lädele Heitersheim, Marketim Supermarkt Heitershein, Maxxum Heitersheim. Besonders erwähnenswert sind die Stifter der Tombola Hauptpreise Bernd Smie, Eschbach (gebrauchtes Fahrrad) und Hansjörg Schmidt (Regiokarte) zu nennen. Am Ende des Festes waren sich alle einige, es war ein wunderschöner Nachmittag mit vielen interessanten Begegnungen. Allen Beteiligten und Unterstützern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Bildern vom Fest sind unter Impressionen zu finden, und hier geht's zum Artikel der Badischen Zeitung


Interkultureller Männertreff

Initiiert durch die ORS-Sozialarbeiterin E. Vazquez gelang es, in Zusammenarbeit mit dem Verein Pro Familia, Workshops zum Thema "Mann sein in Deutschland" in der Unterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau anzubieten.
Bei den drei durchgeführten Terminen, mit je rund 15 Männer (aus Afghanistan und Gambia), wurden Themen wie Gleichberechtigung, Rollenverständnisse sowie das Thema Sexualität im Rahmen von Workshops besprochen und diskutiert. Ziel der Workshops ist es die in unserer Gesellschaft etablierten Werte zu vermitteln und somit auch zur Prävention von sexueller Gewalt beizutragen.
Leider war das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald nicht bereit solche Massnahmen finanziell zu fördern, auch nicht einmal als Pilotversuch. Aus diesem Grund haben sich der Flüchtlingshelferkreise Eschbach und Heitersheim bereit erklärt die Kosten für die ersten drei Durhführungen zu übernehmen. Die Workshops wurden so gut angenommen und waren so erfolgreich, dass Fördermittel beantragt wurden welche eine Fortführung möglich macht. Aktuell fehlt lediglich die Genehmigung des Landratsamtes. Bei dieser Initiative springen wieder einmal ehrenamtliche Gruppierung ein um die gesellschaftlich viel diskutiert und geforderte Integration von Flüchtlingen zu fördern.


Tafel der Genüsse 22.7.2017

Auf der trockenen Veranda
Auf der trockenen Veranda

Am Samstag 22.7. organisierte der Flüchtlingshelferkreis Eschbach, nach dem Vorbild des international bekannten „Dîner en blanc“, die erste Eschbacher „Tafel der Genüsse. Bei angenehmen Temperaturen, fanden sich rund 30 Gäste im Pfarrgarten ein. Einige davon waren vollständig in weiß gekleidet, dagegen war die Essensauswahl sowie auch die Teilnehmer bunt gemischt. Leider zog ein heftiges Gewitter auf und es begann in Strömen zu regnen, so dass alles in Windeseile zusammen eräumt werden musste. Dank der großzügigen Einladung von Familie Schlageter wurde die Tafel der Genüsse kurzer Hand auf deren wunderschöne überdachte Veranda verlegt. So dass weiter bis in die Nacht von der „Tafel der Genüsse“ ausgiebig genossen werden konnten. Ein großes Dankeschön an Familie Schlageter für die spontane Einladung. Bilder der Tafel der Genüsse gibt's unter Impressionen

 

Fussball Turnier Sa 22.7.2017

Strahlende Sieger
Strahlende Sieger

Dank des persönlichen Einsatzes von Marius Wehrle und in enger Zusammenarbeit mit den Sportfreunden Eschbach fand am Samstag, 22. Juli bei bestem Sportwetter ein lockeres Fußballturnier auf dem Sportplatz Eschbach statt. Im Turnier traten insgesamt 8 Teams gegeneinander an. 5 Teams setzten sich dabei gemischt aus Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark sowie den Sportfreunde Eschbach zusammen. 2 Teams kamen als Gäste aus Buggingen.

Die Teams lieferten sich spannende Spiele um die 3 begehrten Pokale, einige Zuschauer folgten dem Turnier welches gekonnt durch Lamin moderiert wurde. Leider kochten auch mal die Emotionen hoch und es kam zu Rangeleien die aber Dank der Besonnenheit der übrigen Teilnehmer schnell geschlichtet waren und so fand das Turnier mit der Siegerehrung noch ein tolles Ende. Platz 1 und Platz 3 gingen an Teams aus Eschbach, Platz 2 belegte ein Team aus Buggingen. Ein großes Dankeschön an das Team Seniors Sharks aus Eschbach und die 2 Teams aus Buggingen bei denen auch einige Kinder dabei waren. Vielen Dank auch Familie Sauer die für das Essen gesorgt hat, an Antonio Mandarino der einen Gutschein in seiner Pizzeria für den ersten Platz gesponsert hat und nicht zu vergessen Lamin, der wieder den Part des Stadionsprechers mit Mikrofon übernommen und für super Stimmung gesorgt hat. Federführend wurde das Turnier von Marius Wehrle organisiert, ihm ein riesiges Dankeschön für sein Engagement. Danke auch den Sportfreunden für ihre Unterstützung. Bilder des Turniers sind unter Impressionen zu finden.

 

Filmon Teklebrhan 2. Platz Emmendinger Stadtlauf

Glückliche Gewinner (Bild: Badische Zeitung)
Glückliche Gewinner (Bild: Badische Zeitung)

Beim 9. Emmendinger Stadlauf waren rund 2500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, zusammengenommen in allen Kategorien, am Start. Unter der 396 Startern des Emmendinger Zehners (10 km Lauf) schafften der Freiburger Fritz Koch und Anja Röttinger vom LAC Freiburg die schnellsten Zeiten auf dem 2. Platz der Herren mit nur 2 Sekunden Abstand zu Fritz Koch lief Filmon Teklebrhan ins Ziel (32:27). Mit wenigen Ausnahmen stand die Elite des Laufsports aus der Region an der Startlinie.
Filmon Teklebrhan, der von 2015 – 2017 in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark wohnte, bekam durch die Laufgruppe "Integration durch Sport" von Kerstin Binnwerk schon im September 2015 Zugang zur Laufszene in der Region. Filmon Teklebrhan nahm an vielen Laufevents teil und landete dabei immer auf vorderen Platzierungen. Wir gratulieren Filmon Teklebrhan recht herzlich zu seinem ausserordentlichen Erfolg beim 9. Emmendinger Stadtlauf und ein riesiges Dankeschön an Kerstin Binnwerk für die unermüdliche Organisation der Laufgruppe und Teilnahme an diversen Laufevents. Bilder vom 9. Emmendinger Stadtlauf sind im BZ-Artikel sowie in der Fotostrecke zu finden.


Frühlingsbegegnungsfest Sa 20.5.2017

Am Samstag 20. Mai war es wieder so weit, das erste Begegnungsfest im Jahr 2017 fand bei einem Sonne Wolken Mix und angenehmen Temperaturen in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark statt. Auch wenn mit rund 100 Besuchern etwas weniger Gäste zu zählen waren als bei den vergangen Festen, war die Stimmung trotzdem sehr ausgelassen. Wer wollte konnte am Stand des Schachclubs Heitersheim sich im Spiel der Könige versuchen, hierfür den Vertretern des Schachclubs ein riesigen Dank.

An der Tischtennisplatte wurden schnelle Partien gespielt, am Lagerfeuer ausgelassen getrommelt, zu verschiedenen Rhythmen getanzt und gegen Abend auch gegrillt.

Dank des grossen Engagements der Arbeitsgruppe Café/Tee-Stube und der Spende von Uwe's Weckleladen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. In Ergänzung zum Gebäck, Kaffee und Tee-Angebot stand Fruchtsaft zur Verfügung welcher von der Firma Lidl gespendet wurde, hierfür ein riesiges Dankeschön. Bilder sind unter Impressionen zu finden.


Heim und Flucht Orchester 26.3.2017

Seit Ende 2016 existiert in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau das von den Bewohnern selbstorganisierte und verwaltete Café Aladdin. Durch das grosse Engagement der Sozialarbeiter und Betreuer der Betreibergesellschaft ORS, konnte das Heim und Flucht Orchester aus Freiburg für die offizielle Eröffnung des Cafés gewonnen werden. Finanziell unterstützt wurde das Ganze durch den Helferkreis Eschbach und Heitersheim und . Rund 300 Gäste genossen den Frühlingsabend, den Besuch des Cafés und ließen sich von der Musik des Orchesters anstecken. Wer das „Heim und Flucht Orchester“ schon mal live erlebt hat, der weiß:  Bei den Balkanbeats, dem afrikanisch/orientalischen Gesang sowie den heißen Percussion-Rhythmen herrscht hohe Ansteckungsgefahr. Kaum ein Zuhörer kann stillstehen. So auch am Sonntag sprang der Funke über, es wurde ausgelassen zu den Rhythmen getanzt und gefeiert. Für alle Besucher ein unvergesslicher Abend. Vielen Dank an Alle die zum Gelingen beigetragen haben. Bilder sind unter Impressionen zu finden


Flüchtlingshelfer auf politischer Bildungsreise nach Berlin

Auf Einladung von Armin Schuster MdB (CDU) nahmen Mitglieder von 11 Flüchtlings-helferkreisen aus Südbaden (Oberes Wiesental, Schopfheim, Steinen, Maulburg, Lörrach, Grenzach-Whylen, Weil a.Rh., Efringen-Kirchen, Neuenburg, Heitersheim, Eschbach), insgesamt 47 Personen, an einer Bildungsreise für politisch Interessierte nach Berlin vom 15. bis 18. Februar teil, darunter auch S. Winkler, K. Klein, M. Laule und T. Schäfer vom Flüchtlingshelferkreis Eschbach. Detaillierter Bericht zu diese Reise ist hier zu finden


Grosse Beteiligung DRK Blutspende

Am Donnerstag 12.1. fand in Heitersheim die Blutspendenaktion des DRK statt. Durch Mund zu Mund und WhatsApp Werbung über die Laufgruppe Integration durch Sport sowie Aushänge am Bahnhof Heitersheim wurden einige Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau auf die Aktion aufmerksam. Rund 25 Spender aus der Unterkunft erschienen zur Aktion. Darunter auch eine grosse Anzahl der Mitglieder der Laufgruppe Integration durch Sport. Einige der Mitglieder der Laufgruppe fungierten als Dolmetscher und halfen bei den notwendigen Schritten. Ein grosses Dankeschön auch dem Taxiunternehmen Schmitt, dass durch Fahrdienste die Blutspendenaktion tatkräftig unterstützte.


Imfpaktion Sa 7.1.2017

Durch den unermüdlichen Einsatz von Dr. Cuhlmann und seinem Team gelang es am Samstag 7.1. die erste Impfaktion im neuen Jahr durchzuführen. Die Beteiligung war sehr rege und das Team wurde dankenswerter Weise durch die Bereitstellung einer Kaffeemaschine sowie dem zugehörigen Kaffee durch die Firma più caffè unterstützt.
Ein grosses Dankeschön allen Beteiligten, allen voran Dr. Cuhlmann und K. Binnwerk für die Organisation sowie der Firma più caffè für die grosszügige Unterstützung.


Frohe Weihnachten & guten Rutsch

Liebe Mitglieder und Freunde des Flüchtlingshelferkreises Eschbach, mit grossen Schritten neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Weihnachten, das Fest des Friedens und der Liebe, steht unmittelbar vor der Tür.
Wir blicken einerseits auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Andererseits betrachten viele unter uns gerade die Entwicklung der letzten Wochen und Monaten mit großer Sorge. Sorge deshalb, weil es in unserer Gesellschaft Kräfte und politische "Neu"-Positionierungen gibt, von denen viele geglaubt hatten, dass es sie in dieser Ausprägung nicht mehr gibt und geben wird. Befeuert wird diese Entwicklung insbesondere auch durch das furchtbare und abscheuliche Verbrechen in Freiburg, das nach aktueller Ermittlungslage durch einen afghanischen Flüchtling verübt wurde sowie den feigen und unfassbaren Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin mit vielen Toten und Verletzten.
Niemand von uns, der aktiv mitarbeitet und in engerem Kontakt mit Flüchtlingen steht, wird behaupten, dass die Aufnahme und die Integration geflüchteter Menschen in unsere Gesellschaft einfach ist, bzw. sein wird. Und niemand von uns wird verneinen, dass bei der Integration auch wesentliche kulturell und gesellschaftlich geprägte Unterschiede aufeinander treffen und sich aneinander reiben.
Doch was ist die Antwort auf und der Umgang mit diesen Herausforderungen?
Ganz sicher hilft uns als Gesellschaft dazu eine Haltung wie "Ich will das nicht" oder "Ich bin dagegen" in keinster Weise weiter. Im Gegenteil, es braucht die aktive Auseinandersetzung, die Mitarbeit und die Unterstützung von so vielen Menschen wie möglich, um diese Aufgaben anzugehen.
Diesbezüglich können wir äußerst stolz sein auf all das, was wir in den zurückliegenden nunmehr 15 Monaten geleistet haben. Dafür gebührt allen Beteiligten ein riesiges Dankeschön, ein Dank welcher durch Worte eigentlich gar nicht ausgedrückt werden kann.
Die vielen positiven Erlebnisse, die Errungenschaften, die Lichtblicke und insbesondere die individuellen Fortschritte für die Menschen, die Dank großen Engagement möglich waren, sollten uns bestärken und das Fundament für weitere Aktivitäten sein.
Mit unserer Arbeit und dem Engagement gelingt es, die so viel bemühten abendländischen Werte aktiv zu leben und auch gegen Innen und Aussen zu verteidigen. Ich möchte hierzu ein Ausschnitt aus der bemerkenswerten Rede an die Menschheit von Charlie Chaplin im Film „Der grosse Diktatur“ zitieren, die - auch wenn sie von 1940 stammt - nichts an Aktualität verloren hat.
 
"....Jeder Mensch sollte dem anderen helfen, nur so verbessern wir die Welt. Wir sollten am Glück des andern teilhaben und nicht einander verabscheuen. Haß und Verachtung bringen uns niemals näher. Auf dieser Welt ist Platz genug für jeden, und Mutter Erde ist reich genug, um jeden von uns satt zu machen. Das Leben kann ja so erfreulich und wunderbar sein. Wir müssen es nur wieder zu leben lernen. Die Habgier hat das Gute im Menschen verschüttet und Mißgunst hat die Seelen vergiftet und uns im Paradeschritt zu Verderb und Blutschuld geführt. Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt, aber innerlich sind wir stehen geblieben. Wir lassen Maschinen für uns arbeiten und sie denken auch für uns. Die Klugheit hat uns hochmütig werden lassen, und unser Wissen kalt und hart. Wir sprechen zu viel und fühlen zu wenig. Aber zuerst kommt die Menschlichkeit und dann erst die Maschinen. Vor Klugheit und Wissen kommt Toleranz und Güte. Ohne Menschlichkeit und Nächstenliebe ist unser Dasein nicht lebenswert....."
Charlie Chaplin, 1940 im Film: „Der grosse Diktator“


In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Lieben ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017.

Weihnachtliche Grüße
Rainer Hiss

Firma Roeder stiftet Warnwesten

Betram Roeder übergibt 70 Warnwesten
Betram Roeder übergibt 70 Warnwesten

Pünktlich zu Weihnachten spendet die Firma Hermann Roeder Abschlepp-Berge und Containerdienst e.K. dem Flüchtlingshelferkreis 70 Warnwesten.

Bertram Roeder der in Eschbach wohnt und auch in Eschbach  einen Firmensitz unterhält beobachtet seit einiger Zeit mit sorgenvollen Augen die schlecht beleuchteten Fahrradfahrer und Fußgänger aus der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau. Kurzerhand entschied er sich die Situation, durch eine Spende von 70 Warnwesten an den Flüchtlingshelferkreis Eschbach, zu verbessern. Bertram Roeder und seiner Firma ein riesiges Dankeschön für die spontane und großzügige Spende.


Winter GetTogether Sa. 10.12.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen startete das diesjährige Winter Begegnungsfest in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau. Mehr als 200 Besucher sind der Einladung gefolgt und die Stimmung war ausgelassen. An wärmenden Feuerstellen wurde ausgelassen gescherzt, gesungen, getrommelt und getanzt.
Viele der Bewohner haben am Fest die Gelegenheit genutzt und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Sehr viele davon sind direkt auf Mitglieder des Helferkreises herangetreten und haben sich außerordentlich und herzlichst für die Unterstützung und Hilfe bedankt, allen voran natürlich zu erwähnen Yasser A. der eine Ansprache in Deutsch gehalten hat in der er dem Helferkreis für die Arbeit und Unterstützung ein großes Dankeschön entgegengebrachte. Auch sehr beeindruckend war die musikalische Darbietung eines Iranischen Paares welche auf musikalische Weise Danke sagen wollte. Das 10. Eschbacher Adventsfenster wurde am Aufenthaltsraum, mit musikalischer Umrahmung des Gesangverein sowie des Musikverein Eschbach, eröffnet. Zur Eröffnung des Fensters wurde eine Geschichte (auf Deutsch, Englisch und Arabisch) vorgetragen in der es darum ging, dass in einer warmen Försterhütte im Wald die unterschiedlichsten Tiere Schutz vor der Kälte suchen und friedlich zusammen die Nacht verbrachten.

Und auch wie letztes Jahr rundete eine Tombola das Begegnungsfest ab. Unter großem Staunen erschien Santa „Koni“ mit seinem Traktor und einem Anhänger voll beladen mit bunt verpackten Tombola Geschenken.

Ein großes Dankeschön allen die zum Gelingen beigetragen haben, insbesondere bei der ORS für die Unterstützung im Vorfeld sowie die Organisation der Beiträge (Ansprache, Gesang etc.), dem Gesangverein und dem Musikverein für die musikalische Umrahmung sowie allen Helfern und nicht zu vergessen den privaten und auch gewerblichen Spendern für die großzügige Unterstützung sei es für das Essens-, Getränkeangebot sowie für die reichhaltige Tombola.

Hier geht's zu den Bildern und Impressionen des Festes


Erfolge bei der Jobvermittlung

Arbeitsgruppe Jobs unterstützt bei der Job Suche
Arbeitsgruppe Jobs unterstützt bei der Job Suche

Eine Existenz aufbauen, einen Beitrag zur Gesellschaft leisten, sich persönlich weiter entwickeln, etwas Sinnvolles tun. Das sind nur einige Aspekte die bei der Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungs- sowie Praktikumsplätzen wichtig sind. Nachdem nun einige, der in der Flüchtlingsunterkunft lebenden Menschen, in ihrem Asyl-Verfahren fortgeschritten sind erhalten sie auch zunehmend die Erlaubnis zu arbeiten. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Mitglieder der Arbeitsgruppe Jobs konnten bereits sehr viele dieser Menschen in der Arbeitswelt Fuss fassen. In mehr als 60 Fällen gelang es Arbeitsplätze, Praktika und auch Ausbildungsplätze zu vermitteln. Das ist eine unglaubliche Leistung, insbesondere wenn man bedenkt welche administrativen und bürokratischen Aufgaben damit verbunden sind. Deshalb ein großes Dankeschön an die Mitglieder der Arbeitsgruppe Jobs und hierbei sind besonders K. Binnwerk und G. Gerace zu nennen, die unglaublich viel Zeit und Mühe in die Vermittlung der Menschen investieren. Auch ein besonderer Dank gilt natürlich den vielen Unternehmen die offen und bereit sind den Menschen die Möglichkeit zu bieten sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren.


Laufgruppe Herbstlauf Bad Krozingen

Beim Herbstlauf (Quelle: Badische Zeitung)
Beim Herbstlauf (Quelle: Badische Zeitung)

Seit 21.September 2015 existiert die Laufgruppe „Integration durch Sport“ welche von Kerstin Binnwerk initiiert und organisiert wird  Die erste Herausforderung war der Breisgau Energy Night Run am 26. September 2015, bei der die Gruppe mit großem Erfolg teilnahm. Die Idee hinter der Laufgruppe ist es, durch regelmäßiges Laufen den Menschen eine Abwechslung vom schwierigen Alltag in der Gemeinschaftsunterkunft zu bieten und wieder Rhythmus und Struktur ins Leben zu bekommen. Doch darüber hinaus geschieht sehr viel mehr, während den wöchentlichen Läufen wird die Deutsche Sprache geübt und es entstehen Kontakte die auch bei der Arbeitsvermittlung wichtig sind nicht zuletzt auch deshalb weil Kerstin Binnwerk sehr aktiv in der Arbeitsgruppe Jobs und der Vermittlung von Jobs und Praktikas ist.
Die Gruppe nahm bisher an vielen Laufveranstaltungen teil, unter anderem dem Breisgau Energy Night Run, dem Frühlingslauf in Sulzburg, dem BusinessRun in Freiburg, dem Herbstlauf in Bad Krozingen, der Nikolauslauf in Badenweiler um nur einige davon zu nennen.
Kerstin Binnwerk und ihren Mitstreitern Yasin, Morad und Mirhulla im Organisationsteam ein riesigen Dank für den unermüdlichen Einsatz und das große Engagement.
Über den Herbstlauf in Bad Krozingen und die Laufgruppe berichtet auch die Badische Zeitung (zum BZ-Artikel).


Sommer-Begegnungsfest So 11.9.2016

Am So 11.9. fand das Sommer-Begegnungsfest / Get Together Party in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark statt. Eines der grössten Bedürfnisse der Menschen ist Kontakt zur "Aussenwelt" aufzubauen und somit auch die ersten Schritte einer Integration in unsere Gesellschaft zu gehen. Durch die Lage der Unterkunft ist das nur nicht so einfach möglich, es ist wie ein eigenes Dorf, weit weg von jeglicher Infrastruktur und gewachsenen gesellschaftlichen Strukturen.  Die Erfahrung mit den bereits stattgefundenen Herbst-, Weihnachts- und Frühlingsbegenungsfesten haben gezeigt, dass ein Fest die ideale Basis dafür bietet. Man lernt sich kennen kommt ins Gespräch, isst, lacht, musiziert, tanzt und scherzt zusammen. Dank der grossen Unterstützung und Mithilfe zahlreicher Helfer war das Fest wieder einmal ein voller Erfolg (Bilder sind unter Impressionen zu finden).  Sehr viele Menschen von ausserhalb haben die Gelegenheit genutzt um Begegnungen stattfinden zu lassen. Das Fest fand bei sommerlichen Temperaturen statt. Neben einem reichhaltigen Speise- und Getränkeangebot waren Wasserspiele, Trommelsessions, Musik sowie Torwandschießen geboten. Ein riesiges Dankeschön gilt allen Helfern und Unterstützern des Festes.
Ein besonderer Dank gilt dabei der Jugendfeuerwehr Eschbach für die Organisation der Wasserspiele sowie den zahlreichen Helfern.

Hier geht's zum Artikel der Badischen Zeitung


Einjähriges Bestehen & Polo-Shirts

Stolze Träger des neuen Polo-Shirts
Stolze Träger des neuen Polo-Shirts

Vor fast genau einem Jahr wurde der Flüchtlingshelferkreis Eschbach, mit einer Sitzung am 9. Sept. 2015 im Gasthaus Löwen/Castell, ins Leben gerufen. Seither wurden unglaubliche Dinge geleistet und zahlreiche Projekte und Aktionen erfolgreich angegangen und umgesetzt. So auch Begegnungsfeste wie das Sommer-Begegnungfest am So 11.9. Die entgegengebrachte Dankbarkeit der Flüchtlinge und die neu entstandenen Freundschaften bestätigen und belohnen die Arbeit des Helferkreises. Und sozusagen rechtzeitig zum Jahresjubiläum wurde die Idee geboren, durch Polo-Shirts mit entsprechendem Aufdruck bei unserer Arbeit erkennbar zu sein und als Gemeinschaft wahrgenommen zu werden. Dank der Bereitschaft der Kostenübernahme für 20 Polo-Shirts durch Bürgermeister Mario Schlafke konnten so 40 Polo-Shirts zu erschwinglichem Preis bestellt werden.  An dieser Stelle nochmals ein riesiges Dankeschön für die Unterstützung.


Fussballturnier Integration durch Sport

Die Sieger: Team Africa
Die Sieger: Team Africa

Nachdem der geplante Termin im Juni wegen schlechten Wetters verschoben werden musste, veranstaltet die Arbeitsgruppe Sport in Zusammenarbeit mit den Sportfreunden Eschbach am Samstag, 23. Juli auf dem Sportplatz Eschbach ein Fußballturnier. Im Turnier traten 8 Teams gegeneinander an. 3 Teams aus der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau (Camp Football Team 1-3), 1 Team aus der Flüchtlingsunterkunft Bad Krozingen, das Team Africa aus Müllheim-Hügelheim sowie 3 Teams aus Eschbach (Sportfreunde, Sportgruppe und Helferkreis). Nachdem der Turnierplan feststand ging es dann mit etwas Verzögerung los. Die Teams lieferten sich spannende Spiele um die 3 begehrten Pokale, zahlreiche Zuschauer folgten dem Turnier welches gekonnt durch Lamin moderiert wurde.
Im Halbfinale standen sich Camp Football Team 1, Camp Football Team 2, die Galaktischen (Sportfreunde Eschbach) sowie das Team Africa gegenüber. Ins Finale schafften es das Team Africa und Camp Football Team 1. Da nach 2x 10 Minuten mit 0:0 keine Entscheidung herbeigeführt werden konnte, gewann das Team Africa im Elfmeterschießen.

Federführend wurde das Turnier von Marius Wehrle organisiert, ihm ein riesiges Dankeschön für sein Engagement. Danke auch den Sportfreunden für ihre Unterstützung und hier insbesondere R. Tegel der als Schiedsrichter durchgehend zur Verfügung stand. Bilder des Turniers sind unter Impressionen zu finden.


Totto-Lotto stiftet Bolzplatz-Tore

Dank des grossen Einsatzes bei der Sponsorensuche ist es S. Tegel vom Helferkreis gelungen die Toto-Lotto Baden-Württemberg für Beschaffung von Bolzpatz - Toren zu begeistern. Die Fussballtore mit integriertem Basketballkorb  wurden geliefert, montiert und erfreuen sich grosser Beliebtheit. Beim geplanten Begegnungsfest im September, werden die Tore im Rahmen eines kleinen Turniers mit Beteiligung von Vertretern der Toto-Lotto Baden-Württemberg   gebührend eingeweiht. Ein grosses Dankeschön den Spendern und natürlich S. Tegel für ihr Engagement.


Sandkasten für die Kleinen

Die Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark ist eigentlich nicht vorgesehen für die Unterbringung von Familien mit Kinder. Aber die Herausforderungen bei der Organisation der Unterbringung führt immer wieder dazu, dass in der  Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau auch Familien mit Kinder untergebracht werden müssen. In solche einer Umgebung als Kind zu leben ist nicht immer einfach. Dank der grosszügigen Spende der Zimmerei Späth Tunsel und dem Engagement von M. Laule und K. Klein konnte ein Sandkasten aufgestellt werden. In den nächsten Tagen wir der Sandkasten noch gefüllt. Vielen Dank der Zimmerei Späth, M. Laule und K. Klein.


Deutscher Bürgerpreis 2016

Am Montag 4.7.2016 wurde dem Flüchtlingshelferkreis Eschbach der Deutsche Bürgerpreis 2016 „Integration gemeinsam leben“ verliehen. Die Verleihung fand durch und in den Räumlichkeiten der Sparkasse Staufen-Breisach statt. Mit dem Preis wird die Arbeit des Helferkreises gewürdigt und wertgeschätzt. Neben dem Helferkreis Eschbach wurden insgesamt 10 weitere Flüchtlingshelferkreise aus der Region ausgezeichnet. Der Preis ist mit 250,- Euro dotiert. Unter den Ausgezeichneten befand sich auch die Flüchtlingshilfe Willkommen in Heitersheim e.V, mit dem eine enge Zusammenarbeit in vielen Bereichen besteht. Wie wird nun das Preisgeld eingesetzt?

Anfang Juni wurde ein Deutschkurs für Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau, zu dem sich ca. 100 Bewohner angemeldet hatten, abgesagt. Der Grund war, dass das zuständige Landratsamt Breisgau - Hochschwarzwald die Mittel dafür nicht freigegeben hat. Für uns eine unverständliche Entscheidung, die wir mit großem Kopfschütteln aufgenommen haben. Aktuell finden nur noch Deutschkurse statt, die von Ehrenamtlichen der Helferkreise angeboten werden. Der Helferkreis Eschbach und die Flüchtlingshilfe Willkommen in Heitersheim e.V. haben deshalb beschlossen, das Preisgeld für die Durchführung von professionellen Deutschkursen in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau einzusetzen. Bilder zur Verleihung sind unter Impressionen zu finden.

Der Helferkreis bedankt sich recht herzlich bei der Jury für die Verleihung des Deutsche Bürgerpreises 2016, der mit Stolz entgegengenommen wird. Bericht der Badischen Zeitung berichtet über die Verleihung.


Weltflüchtlingstag

Die UN hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Der Weltflüchtlingstag ist den Flüchtlingen, Asylsuchenden, Vertriebenen auf der ganzen Welt gewidmet, um ihre Hoffnungen und Sehnsüchte nach einem besseren Leben zu würdigen.
Gemäss neusten Meldungen von Amnesty International sind weltweit mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Einige davon hoffen, in Europa Schutz zu finden und ein neues Leben beginnen zu können. Die Flucht nach Europa ist sehr gefährlich,  im vergangenen Jahr starben allein auf dem Mittelmeer über 3.600 Menschen. Die Flüchtlingshelferkreise Eschbach und Heitersheim haben anlässlich des Weltflüchtlingstages zu einem ungezwungenen Treffen in lockerer Atmosphäre in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark eingeladen. Ziel war es den dort lebenden Menschen zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind und dass es viele Menschen gibt die versuchen Sie in ihrer schwierigen Situation zu unterstützen. Mehr als 60 Menschen sind der Einladung gefolgt. Die Gesangs- und Musikgruppe („Old Shoes und weitere“) setzte den musikalischen Rahmen. Nach den ersten Stücken sprang der Funke über und es wurde kräftig mitgesungen und geklatscht. Daneben diente ein übergrosser Erdball als Symbol der Verbundenheit aller Völker dieser Erde. Der Erdball wurde herumgereicht, balanciert, getragen und Kinder tollten wild darauf herum. Viele der Anwesenden zeigten auf dem Erdball wo ihre Heimat liegt und wie ihr Weg nach Deutschland verlief.
Bilder zur Aktion sind unter Impressionen zu finden und auch die Badische Zeitung hat über die Aktion berichtet.


Dorfputzede

Am Samstag 23.4. fand die erste Eschbacher Frühlings-Dorfputzede statt, organisiert und eingeladen hat dazu die Gemeinde Eschbach. Auch der Helferkreis und zahlreiche Bewohner der Flüchtlingsunterkunft (mehr als 25) beteiligten sich dabei tatkräftig an der Aktion und halfen mit die Wegränder von Müll und unachtsam Weggeworfenem zu befreien. Aufgeteilt in Gruppe strömten die Helfer jeweils in ihr „Revier“ aus und sammelten eine beachtliche Menge an Müll. Auch vom einsetzenden strömenden Regen liess man sich nicht abhalten. Zum Abschluss lud die Gemeinde noch zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kartoffelsuppe, Würstchen, Kaffee und Kuchen ein. Vielen Dank allen Beteiligten der Aktion, insbesondere dem Eschbacher Bauhof und den zahlreichen Helfern.

Bilder der Aktion sind unter Impressionen zu finden


Tea, talk, music and much more

„Musik die universelle Sprache die Grenzen überwindet“, unter diesem Motto stand die Tee/Café-Stube tea, music and much more am Samstag 15. April welche im Aufenthaltsraum in der Unterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau stattfand. Und es war ein voller Erfolg, mehr als 200 Gäste besuchten die Veranstaltung und die Stimmung war sehr ausgelassen. Der Gesangverein Eschbach, der schon seit Wochen durch Flüchtlinge unterstützt wird, trug zum musikalischen Rahmen und zur guten Stimmung bei. Ebenso  wie eine Musikgruppe, initiiert durch Personen aus den umliegenden Gemeinden, welche die Veranstaltung musikalisch umrahmte und eine Plattform zum Mitmachen und Musizieren bot. Das Angebot wurde rege genutzt und die Stimmung wurde immer ausgelassener. Der musikalische Funke sprang über und es wurde gemeinsam Musik gemacht, getanzt, gelacht und genossen. Mit viel Stolz sangen einige Bewohner heimatliche Lieder und beeindruckten damit alle Gäste sehr. Ein grosses Dankeschön gilt dabei allen Beteiligten und Kuchen-Spendern insbesondere der Arbeitsgruppe tea talk and more, Uwe’s Weckle Laden Eschbach (für die gespendeten Backwaren), der Musikgruppe sowie dem Gesangverein Eschbach. Bilder zur Veranstaltung sind unter Impressionen zu finden.


Kleiderkammer regelmässig geöffnet

Dank Unterstützung des Gewerbepark Breisgau und allen voran Geschäftsführer Markus Riesterer steht dem Helferkreis Eschbach ein Kleiderlager mit ca 260 qm zur Verfügung. Bisher hat die Arbeitsgruppe Kleider jeweils bei Neuzugängen Kleiderausgaben durchgeführt. Da bei einer solchen Ausgabe nicht immer alle Bedürftigen erreicht wurden und auch nicht immer passende Kleider für alle vorhanden waren, hat sich die Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit dem Helferkreis Heitersheim entschieden feste Öffnungszeiten der Kleiderkammer einzuführen. Die Kleiderkammer ist wöchentlich, jeweils Mittwoch und Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Kleider können dabei in einem definierten Umfang mit einer Bezugskarte bezogen werden. Die Bezugskarten werden zu den Öffnungszeiten ausgegeben. Die ersten beiden Öffnungstage fanden bereits am am Mi. 13.4. und Sa. 16.4. statt und der Andrang war, insbesondere am Samstag riesengross. Vielen Dank den vielen engagierten Mitgliedern der Arbeitsgruppe Kleider und dem  Helferkreis Heitersheim insbesondere M. Durozo, S. Malekovic, S. Hiss, W. und K. Waitzinger.


Spring Get Together Sa 12.3.2016

Am Sa 12.3. fand das Frühlings-Begegnungsfest / Get Together Party in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark statt.  In den vergangen Wochen sind sehr viele neue Bewohner in der Unterkunft angekommen und aktuell leben ca. 650 Menschen dort, darunter auch rund 40 Kinder. Eines der grössten Bedürfnisse der Menschen ist Kontakt zur "Aussenwelt" aufzubauen und somit auch die ersten Schritte einer Integration in unsere Gesellschaft zu gehen. Durch die Lage der Unterkunft ist das nur nicht so einfach möglich, es ist wie ein eigenes Dorf, weit weg von jeglicher Infrastruktur und gewachsenen gesellschaftlichen Strukturen.  Die Erfahrung mit dem Weihnachts-treffen im Dezember 2015 und dem Begegnungsfest im Oktober 2015 haben gezeigt, dass ein Fest die ideale Basis dafür bietet. Man lernt sich kennen kommt ins Gespräch, isst, lacht, tanzt und scherzt zusammen... Dank der grossen Unterstützung und Mithilfe war das Fest wieder einmal ein voller Erfolg (Bilder sind unter Impressionen zu finden). Rund 350 Menschen haben die Gelegenheit genutzt um Begegnungen stattfinden zu lassen. Das Fest begann mit der "Tee/Cafe-Stube tea talk & more" daneben gab es verschiedene Aktivitäten wie Kinderschminken, Torwandschiessen, Büchsenwerfen, Schachspielen, Stelzenlaufen, Süssigkeiten-Schleuder, Pedalo-Übungen und vieles mehr. Gegen Abend wurde dann auch Musik zum Tanzen aufgelegt, die Tanzfläche war bis 22:00 Uhr voll gefüllt.  Ein riesiges Dankeschön gilt allen Helfern und Unterstützern des Festes. Ein besonderer Dank gilt dabei J. Follmann für die Süssigkeiten-Schleuder, dem Heitersheimer Schachclub, dem Helferkreis Heitersheim sowie unseren "Sponsoren" ohne die das ganze Fest nicht möglich gewesen wäre:

Hier geht´s zum Artkel der Badischen Zeitung


Badenova Auzubis engagieren sich

Übergabe der Spende
Übergabe der Spende

Sich aktiv in der Flüchtlingshilfe zu engagieren, hat sich der regionale Energie- und Umweltdienstleister Badenova samt Tochterunternehmen zum Ziel gemacht: So unterstützen auch die Auszubildenden von Badenova im Rahmen ihres diesjährigen Sozialprojektes regionale Flüchtlingsprojekte. Den Auftakt machte eine Sammelaktion für die Flüchtlingskinder in Eschbach. Die gesamte Badenova Belegschaft wurde aufgerufen, Spielzeug und anderes zu spenden. Von einem Federballset über Bauklötze bis hin zu einem Kinderschaukelstuhl - die Spendenbereitschaft der Badenova Mitarbeiter war sehr groß. 

Begehrtes Torwanschiessen
Begehrtes Torwanschiessen

Die gesammelten Sachspenden wurden am Samstag, 12. März im Rahmen des Frühlingsfestes „Spring Get Together“ in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau an den Flüchtlingshelferkreis Eschbach übergeben. Zusätzlich organisierten die Badenova Auszubildenden ein Torwandschiessen, bei dem anwesende Gäste Fußballtrikots gewinnen konnten. Die Gewinne wurden von Badenova zur Verfügung gestellt. Die Aktion organisierten die Badenova Auszubildenden in voller Eigenverantwortung. Auch in den kommenden Monaten sind weitere Flüchtlingshilfeprojekte bereits in Planung. Den Azubis der Badenova vielen lieben Dank für das tolle Engagement.


Erfassungsaktion von Jobprofilen

Integration in die Gesellschaft bedeutet auch sich in der Arbeitswelt zu positionieren. Auf der anderen Seite stehen Arbeitgeber die teilweise Arbeitskräfte Hände ringend suchen, insbesondere herrscht ein grosser Fachkräftemangel. Um nun die Suche bei Praktikanten und Arbeitsstellen zu unterstützen benötigt es eine Übersicht der vorhandenen Kompetenzen, Ausbildungen und Berufserfahrungen der Flüchtlinge. Die Arbeitsgruppe Jobs wurde in Kooperation mit dem Helferkreis Heitersheim und Vertretern der Arbeitsgruppe Erstkontakt ins Leben gerufen. Mit Hilfe eines standardisierten Formulars wurden in einer ersten Runde am Sa. 20.02 über 170 solcher Steckbriefe erfasst. Vielen Dank den fleissigen Helfern und besonders den Initiatoren D. Wehrle, S. Hansich, S. Tegel, H. Borcherding, K. Binnwerk und G. Gerace. Auch ein grosses Dankeschön gilt den freiwilligen "Übersetzern" Firas, Ranj, Fahdi usw.


Cewe spendet Lernmaterialien

Integration beginnt mit der Kommunikation und somit mit der Sprache. Am Dienstag 16.2. fand die Übergabe von gespendetem Lernmaterial der Firma Cewe-Color statt.  Die Schüler und Deutschlernhelfer, der Arbeitsgruppe "Deutsch lernen", freuten sich riesig über die Bücher, ein Lernspiel und diverse Schreibblöcke. Herzlichen Dank für die Unterstützung dieser wertvollen Arbeit, allen voran Frau Baumann, unserer Ansprechpartnerin in diesen Belangen bei Cewe.


Impfaktion

Seit 21.September15 existiert die Laufgruppe „Integration durch Sport“ die durch K. Binnwerk vom Helferkreis Heitersheim initiiert und durchgeführt wird. Die Idee dabei ist durch regelmässiges Laufen eine Abwechslung anzubieten und so langsam wieder einen Rhythmus zu finden. 2015 konnte erfolgreich an drei Laufveranstaltungen teilgenommen werden, am Breisgau Energy Night Run, am Herbstlauf in Bad Krozingen und am Nikolauslauf in Badenweiler. Während der Gymnastik kam K. Binnwerk mit Herrn Dr. Cuhlmann ins Gespräch und da sie Krankenschwester ist war das „Orga-Impfteam“ schnell geboren. Zusammen mit dem „Orga-Team"  der Laufgruppe ging der Informationsaustausch gut voran. Es wurde ein Aushang gemacht und Einladungen in die einzelnen Zimmer im Camp verteilt. Mafatim , Muhammend und Yasser waren dabei eine grosse Hilfe, so dass viele Personen direkt informiert und aktiviert wurden. Am Sa. 23.01. war es dann soweit die erste Impfaktion wurde durchgeführt. Unterstützt wurde die Aktion durch Mitarbeiter vom UHZ Freiburg-Bad Krozingen und von verschiedenen Helferkreisen (Heitersheim, Eschbach, Buggingen). Die Aktion war ein grosser Erfolg, denn es konnten bei der ersten Impfaktion 180 Personen geimpft werden. Weitere Termine sind schon geplant.  Bilder der Aktion sind unter Impressionen zu finden. Auch die BZ hat der Aktion einen Artikel gewidmet. Vielen Dank allen Beteiligten für ihren Einsatz allen voran natürlich Dr. Cuhlmann und K. Binnwerk.


Demonstration in Freiburg

Wie in den letzten Neuigkeiten und in der Badischen Zeitung vom 19.1.2016 zu lesen war, fühlen sich speziell im Camp0 viele der Bewohner im Stich gelassen, manche warten schon seit Monaten auf einen Bescheid und bekommen von niemandem eine Information zum Status ihrer Verfahren. Aus diesem Grund haben die Bewohner des Camp0, unterstützt durch die Arbeitsgruppe Erstkontakt, am Mi 27.1. eine Demo in Freiburg veranstaltet. Der Schweigemarsch führte vom Augustinerplatz zum Landratsamt und zurück.  Es wurden dabei Transparente getragen die auf die oben beschrieben Situation hinweisen.  Es waren darauf unter anderem Sprüche zu lesen wie:

  • "Wir wolle arbeiten und Steuern bezahlen, nicht nur warten, warten,..."
  • "Wer ist für uns Flüchtlinge verantwortlich?"
  • "Wir möchten ein Teil Deutschlands sein"

Beim Landratsamt stellte sich Martin Barth (erster Landesbeamten des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald) den Demonstrierenden und versprach, dass das Landratsamt sich an das BAMF in Karlsruhe wenden werde um den Sachverhalt zu klären.

Die Demonstration war eine beeindruckende und berührende Aktion - viele Männer, und einige Frauen , die  in großer Ruhe mit fühlbarer und starker Klarheit das zentrale Problem ihrer aktuellen Lage den Menschen vor Augen geführt haben. Davor haben wir viel Respekt! Ein besonderer Dank gilt R. Ortlieb der die Anmeldung der Demo übernommen hat.

Weitere Details sind hier zu finden

BZ 27.01.2016, Frustrierte Flüchtlinge demonstrieren vor Landratsamt

BZ 27.01.2016, Video zur Demo

Fudder 27.01.2016 Flüchtlinge demonstrieren in Freiburg für Bearbeitung ihrer Asylanträge


Hat man uns vergessen?

Als Folge des Hilferufs und Protest am Sonntag Abend den 17.1. fand im Aufenthaltsraum der Flüchtlingsunterkunft eine Aussprache unter anderem mit Vertretern des Landratsamtes statt. Leider konnte den Anwesenden keine ausreichend konkreten Massnahmen versprochen werden. Lediglich das Angebot beim BAMF über den Status der Verfahren nachzufragen sowie ein Gesprächsangebot bei einem Runden Tisch am Freitag 29.1. wurde angeboten. Frustriert und desillusioniert haben darauf hin die Protestierenden den Saal verlassen. Details zur Aussprache sind im "BZ Artikel vom 20.01.2016 Flüchtlinge im Gewerbepark fühlen sich im Stich gelassen" zu finden.


Verzweifelter Hilferuf und Protest

Am Sonntag Abend 17.01., 17:00 Uhr haben sich ca. 30 - 40 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft Gewerbepark (vorwiegend Syrer) in der katholischen Kirche St. Agnes Eschbach eingefunden um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Sie waren entschlossen solange in der Kirche zu bleiben (auch über mehrere Tage hinweg) bis ihnen bzgl. diverser Missstände zugehört wird und auch konkrete Massnahmen versprochen werden. Die Kirche hatten sie gewählt, da sie mit einer "moralischen Instanz" das Gespräch suchen wollten da ihre Probleme und Anliegen bisher bei offiziellen Stellen nirgends angekommen sind bzw. ernst genommen wurden. Es war ein friedlicher aber auch verzweifelter Hilferuf und Protest. Mitglieder der Arbeitsgruppe Erstkontakt waren vor Ort und haben das Gespräch gesucht. Die Missstände und Probleme konzentrieren sich dabei auf zwei wesentliche Bereiche: 1. Die schleppenden Verfahren sowie mangelnde Unterstützung im Asylverfahren und die damit verbundene grosse, zermürbende Ungewissheit und Perspektivenlosigkeit. Einige der Menschen warten seit mehreren Monaten auf irgend einen Status zu ihrem Verfahren, sie bekommen von niemandem Auskunft.  2. Die Wohnsituation im sogenannten Camp0 (erster errichteter Wohncontainer-Bereich in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau) wie etwa: Nicht-winterfeste Sanitäre Anlagen und Zugänge, nicht-funktionierende Heizungen in den Wohnräumen, kalte Duschen, stark eingeschränkte Kochzeiten, etc.

Dem Helferkreis Eschbach waren und sind diese Themen seit einiger Zeit bekannt und wurde auch bei offiziellen Stellen des Landratsamts Breisgau Hochschwarzwald und der ORS (Betreiber der Unterkunft) mehrfach moniert, leider konnte der Helferkreis bisher auch keine konkreten Massnahmen erwirken. Mitglieder der Arbeitsgruppe Erstkontakt konnte dann am Sonntag Abend mit dem Koordinator des Landratsamtes telefonisch Kontakt aufnehmen und zumindest erreichen, dass am darauf folgenden Montag 18.1. Vertreter des Landratsamtes und des Betreibers (ORS) sich vor Ort mit den Flüchtlingen und den Missständen auseinandersetzen um Massnahmen zu ergreifen. Die "Demonstrierenden" haben dann nach einigen Diskussionen die Kirche verlassen, sie haben aber nochmals klar zum Ausdruck gebracht, dass sie in einer verzweifelten Lage sind und es zwingende Massnahmen benötigt.


Gemeinderätin spendet Sitzungsgeld

Die Eschbacher Gemeinderätin Claudia Geisselbrecht hat, zur Unterstützung der Arbeit des Flüchtlings-Helferkreises-Eschbach, ihr komplettes Sitzungsgeld des Jahres 2015  über einige hundert Euro gespendet. Vielen Dank an Claudia Geisselbrecht für die Unterstützung durch diese Spende.


Gelungenes Weihnachstreffen

Weihnachtslieder des Musikverein Bremgarten, der Duft von Glühwein und Kinderpunsch, Weihnachtsgebäck, dankbare und lachende Gesichter und eine Weihnachtstombola, das war der Rahmen des Weihnachtstreffen am 23.12.2015 in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau. Dank der Initiative des Musikverein Bremgarten an Weihnachten in der Unterkunft zu musizieren wurde als Rahmen ein beschauliches Weihnachtstreffen organisiert. Die Firma CEWE COLOR spendete die von Geschäftspartnern erhaltenen Weihnachtsgeschenke für eine Tombola. Für 1 Euro konnten Lose gekauft werden. Zur Ausgabe der Tombola erschien als Überraschung Santa Koni (K. Klein)  mit einem alten Traktor und einem mit Geschenken voll beladenen  Anhänger. Die Freude und Überraschung über die Geschenke war riesengross. Vielen Dank allen Organisatoren und Helfern, insbesondere M. Durozo, S. Malekovic und K. Klein für die Organisation der Tombola, sowie R. Ortlieb für die Spende von mehreren Hundert Donuts. Bilder zum Weihnachtstreffen sind unter Impressionen zu finden. Und auch die Badische Zeitung hat mit einem Artikel über das Weihnachtsfest berichtet.


Frohe Weihnachten & Guten Rutsch

Liebe Freunde und Mitglieder des Flüchtlingshelferkreises Eschbach, das Jahr neigt sich dem Ende zu und uns erwarten die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel.
Zurückschauend auf die letzten Monate sehen wir, wie die Veränderungen auf der weltpolitischen Bühne unmittelbare Auswirkungen auf unser direktes Umfeld hatten und haben. Vieles ist in den letzten drei Monaten geschehen und Vieles ist entstanden, das wir uns vorher nicht hätten vorstellen können.
Mit der Sitzung am 9. Sept. 2015 im Gasthaus Löwen/Castell wurde der Flüchtlingshelferkreis Eschbach ins Leben gerufen. Seither wurden unglaubliche Dinge geleistet und zahlreiche Projekte und Aktionen erfolgreich angegangen und umgesetzt.
Eine - für unser "kleines" Dorf - sehr große Anzahl von ehrenamtlichen Helfern ist fast ständig im Einsatz, um den ankommenden geflüchteten Menschen in allen Lebensbereichen die notwendige Unterstützung  - und nicht zuletzt auch menschliche Nähe und das Gefühl des Angekommenseins - zu geben. So schaffen wir die Grundlage für ihre Integration!
Wir können auf das Erreichte äusserst stolz sein, und das gleichzeitig als Ansporn für die neu anstehenden Herausforderungen im kommenden Jahr nehmen. Auch die uns entgegengebrachte Dankbarkeit der Flüchtlinge, die neu entstandenen Freundschaften, die öffentliche Wahrnehmung unserer Arbeit in der Presse und vor allem seitens der Politik sollten uns Kraft geben und Mut für die kommenden Aufgaben machen.
Das Wenige, das du tun kannst, ist viel –
wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh
und Angst von einem Menschen nimmst.
Nach Albert Schweitzer
In diesem Sinne allen Beteiligten und Helfern ein großes Dankeschön für die viele Zeit und das grosse Engagement das investiert wurde.
Allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.
Weihnachtliche Grüße
Rainer Hiss

Verkehrsschulung durchgeführt

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsdienst der Polizei ist es dem Helferkreis gelungen eine Verkehrsschulung zu organisieren. Die Schulung fand am Di 15.12. statt und war mit ca. 50 Teilnehmern sehr gut besucht. Adressiert wurden dabei im Speziellen Verhaltensregeln im deutschen Strassenverkehr und dabei insbesondere das Thema verkehrssicheres Fahrrad. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind dies sehr wichtige Themen um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Zusätzlich zur Schulung wurden noch Info-Brochüren des ADAC sowie Warn/Signalwesten verteilt. Die 75 Westen wurden vom BGV gespendet. Bilder zur Verkehrsschulung gibt's unter Impressionen Weitere Schulungen sind für Anfang 2016 geplant.  Vielen Dank der Initiatorin S. Hiss,, dem Verkehrsdienst und natürlich den Übersetzern und Unterstützern Rabeen und Momo


Firma BC-Schaber stiftet Regale

Die Firma BC-Schaber aus Heitersheim, hat der Arbeitsgruppe Kleidersammlung stabile Regale (ca. 7 laufende Meter) für das Projekt Kleiderkammer gestiftet. Die Regale haben einen Gegenwert von mehreren Tausend Euro. Am Mi 9.12. wurden die Regale zusammengebaut und aufgestellt. Die Kleiderkammer entwickelt sich damit zu einer professionellen Kleiderausgabestelle. Alles kann nun geordnet und sortiert gelagert und ausgegeben werden.

Vielen Dank an dieser Stelle der Firma BC-Schaber und den vielen Helfern.


Kinderstube eingerichtet und bezogen

Die Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark ist eigentlich nicht vorgesehen für die Unterbringung von Familien mit Kinder. In Zusammenarbeit mit der Betreiberorganisation ORS ist es der Arbeitsgruppe Kinder gelungen das Projekt Kinderstube umzusetzen. Die "Kinderstube" wurde am Samstag 12.12.2015 bezogen und eingerichtet, Bilder dazu gibt´s unter Impressionen. Vielen Dank C. Roth der Ansprechpartnerin der Arbeitsgruppe sowie natürlich allen Gruppenmitgliedern, Beteiligten und Mithelfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Die Kinderstube wird nun 2-3 mal pro Woche geöffnet sein. Betreut durch Mitglieder der Arbeitsgruppe können sich die Kinder nun in die Kinderstube zurückziehen, ungestört spielen, malen und einfach nur Kind sein.


Kleiderkammer eingerichtet

Fleissige Helfer bei Arbeit
Fleissige Helfer bei Arbeit

Nach langer Suche ist es endlich gelungen. Durch das Engagement von S. Tegel und der Unterstützung durch den Gewerbepark Breisgau (im speziellen Markus Riesterer) konnte das Projekt Kleiderkammer  am Freitag 5.12. und Samstag 6.12. ein erstes Etappenziel erreichen. Organisiert von M. Durozo und S. Malekovic sowie unterstützt durch tatkräftige Mithilfe der Flüchtlinge und Mitglieder der Helferkreise Eschbach/Heitersheim konnte die neue Kleiderkammer auf dem Gewerbepark Breisgau, in einem Hallenteil einer ehemaligen Flugzeugmontagehalle, eingerichtet und eröffnet werden. Vielen Dank allen Beteiligten und Mithelfern. Details zum Projekt sind in der Rubrik Projekte unter Kleiderkammer zu finden.

Weitere Bilder der Aktion gibt´s hier


Teestube: tea, talk and more

Am Sa. 28.11. fand die erste Teestube, tea, talk and more statt. Menschliche Begegnungen, die Möglichkeit sich im lockeren Rahmen und in entspannter Atmosphäre auszutauschen war das Ziel der Arbeitsgruppe "Café-Treff". Dazu hat die Gruppe am Sa 28.11. in den Pfarrhaussaal Eschbacher Bürger, die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gewerbepark sowie die in Eschbach ansässigen Flüchtlinge eingeladen. Die Resonanz war sehr gross und es trafen sich rund 70 Gäste in einer gemütlichen vor- weihnachtlichen Atmosphäre. Bilder vom gemütlichen Nachmittag sind hier zu finden: Impressionen der Teestube vom 28.11.2015.

Vielen lieben Dank allen Beteiligten, allen voran S. Winkler und  der gesamten Arbeitsgruppe für die Organisation. Ein grosses Dankeschön natürlich auch der katholischen Kirchengemeide ür die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Die nächsten Teestuben-Treffen finden jeweils am 2. Samstag des Monats im Pfarrhaussaal von 14:30 - 17:00 Uhr statt.

  • Sa. 12.12.2015
  • Sa. 09.01.2016
  • Sa. 13.02.2016

Hallensport / Volleyball

Durch das Engagement von H.-J. Schmidt und der Beteiligung der Gemeinde ist es gelungen, in der Alemannenhalle Eschbach, Hallensport/Volleyball anzubieten.  Jeden Dienstag von 10:30 - 12:00 Uhr findet diese Aktivität unter der Federführung von H.-J. Schmidt statt. Zum ersten Mal trafen sich rund 10 Interessierte am Dienstag den 24.11. und hatten viel Spass beim gemeinsamen Sport. Vielen Dank allen Beteiligten.


Deutsch-Treff

In der Flüchtlingsunterkunft im Gewerbepark Breisgau findet nun einmal wöchentlich ein offener Deutsch-Treff statt. Da das Ziel ist, möglichst vielen der aktuell über 300 Menschen den Einstieg in die Deutsche Sprache zu erleichtern, freuen wir uns sehr über weitere unterstützende Helfer.

  • Dienstag: Offener Deutschtreff 17:00 – 18:30
  • weitere Kurse nachmittags geplant

Kontaktaufnahme zur Gruppe Deutsch lernen: deutsch.fhke@online.de


Fernseher und Sat-Anlage installiert

Durch die Spende einer gebrauchten Satelliten Empfangsanlage und einem Grossbild-Fernseher älterer Bauart, von einem Mitglied des Helferkreises, konnte am Samstag den 7.11.2015 mit Unterstützung zahlreicher Helfer alles installiert und in Betrieb genommen werden. In der Unterkunft auf dem Gewerbepark Breisgau können nun Sender vom Satelliten Astra und Hotbird empfangen werden. Vielen Dank allen Beteiligten.


Begegnungsfest 17.10.

Unbelievable, great party, respect, Thanks, Shukran, Danke.... für das grossartige und unvergessliche Begegnungsfest am Sa 17.10.2015  (Bilder)
Das war kurz zusammengefasst die Rückmeldung der ca. 250 Besucher des Begegnungsfestes, die Stimmung war unglaublich und die Begegnungen zwischen den Gästen unzählig. 
Vielen Dank allen Helfern, Organisatoren und allen die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, es war einfach grossartig.

Besonders gefreut hat uns die Zusammenarbeit mit den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft während der Vorbereitung, dem Kochen, beim Auf- und insbesondere beim Abbau. Gerade beim Abbau der Zelte, Tische, Grills usw. waren so viele helfenden Hände da, dass alles innerhalb kürzester Zeit abgebaut war, fantastisch!
Ein grossen Dank natürlich auch der Firma Lidl welche die Chicken-Wings, den Reis, das Gemüse, den Tee, den Kaffee und die Getränke gestiftet hat, ohne diese Spende wäre das Fest so nicht möglich gewesen. Der Firma Cewe-Color ein riesen Dank für den mobilen Fotodrucker, der den ganzen Abend über stark frequentiert war. Mehr dazu auch im Bericht der Badischen Zeitung vom 19.10.


Nachtaktion Baby Kleider

Bei ihrem regelmässigen Besuch der Gruppe Erstkontakt am Donnerstag 08.10. wurde festgestellt, dass rund 30 Frauen neu angekommen sind, darunter befand sich eine junge Mutter mit einem Baby (eine Woche alt). die Mutter hatte für das Baby quasi keine Kleidung. Auch die Mutter hatte nur wenig und nur ungeeignete Kleidung.
Spontan haben Mitglieder der Gruppe Erstkontakt in einer Nacht Aktion Baby- und Frauen-Kleider, aus dem Kleiderfundus der Sammelaktion der letzten Wochen organisiert, und noch spät Nachts der Mutter und dem Baby übergeben.
Riesigen Dank den Beteiligten für die schnelle und unkomplizierte Hilfe in dieser Notsituation.


Kleiderausgabe Mi 7.10.

Am Mittwoch 7.10. fand eine Verteilungsaktion der Kleider, in Zusammenarbeit mit dem Helferkreis Heiersheim und Beteiligung der Flüchtlinge,  auf dem Gewerbepark statt. Damit konnte mit dieser Aktion sicher gestellt werden, dass nun alle aktuellen Bewohner eine Grundausstattung an warmer Kleidung haben.
Alle Beteiligten sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Auf diesem Wege allen Helfern und Spendern ein grosses
Danke / Thanks / Shukran / شكرا ل / Спасибо...

Die Menschen waren sehr froh und überaus dankbar über die vielen Sachen. Viele hatten bis heute keine Socken oder Jacken ... kamen in Flip Flops und kurzen Hosen ...die Dankbarkeit war wirklich enorm.
In den nächsten Wochen werden noch weitere Menschen erwartet, deshalb wird die Kleidersammlung natürlich weitergeführt. Photos sind unter Impressionen zu finden.


Kleidersammlung

Am Montag 28.9.und 5.10. fanden Kleidersammlungen im Castell Eschbach statt. Die Spendenbereitschaft war überwältigend und es ist sehr viele warme Kleidung für den Winter zusammen gekommen. Nach dem Sortieren erfolgt die Ausgabe am Mittwoch 7.10. auf dem Gewerbepark. Vielen Dank dem Team Kleidersammlung allen voran Monika D. und Stefanie H. und den vielen Helfern und Spendern


Teilnahme Breisgau Energy Nights

Durch das Engagement von Dirk W., Susanne T., Lamin sowie dem Helferkreis Heitersheim konnte an der Breisgau-Energy-Night ein Team der Flüchtlinge vom Gewerbepark starten. Dank den Organisatoren der Breisgau Energy Night (Breisgau Energie Lauf e.V. und LG Sulzburg-Laufen) konnte der Start ohne Startgebühr erfolgen.
Die Ergebnisslisten der Läufer der Energie Nights sind online. 31 Läufer der Flüchtlingsunterkunft sind dabei im Ziel angekommen. Die Läufer wurden als Team "Willkommen in Heitersheim" geführt. Eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse:
25 Läufer auf der 5'000 m Distanz , bester Läufer Tabbi, Mbake (0:20:55), 4. Platz Männer, 15. Platz Gesamtwertung
6 Läufer auf der 10'000 m Distanz, bester Läufer Mafafim, Seeka (0:45:25), 25. Platz Männer, 82. Platz Gesamtwertung
Allen Beteiligten vielen Dank für das grosse Engagement.